AKTUELLES

Erfahrungsbericht des Gewinnerteams aus dem Vorjahr

Team Cashilation: UNSER ERFAHRUNGSBERICHT ZUM WETTBEWERB

MOTIVATION

Einmal in die Rolle des EZB-Präsidenten zu schlüpfen und - im Fall eines Sieges – in das „Allerheiligste“ der EZB, den EZB-Rats-Sitzungssaal zu kommen, war die vage Hoffnung am Anfang des Wettbewerbs. Teilnehmen wollten wir aber unbedingt, um unser theoretisch erworbenes Wissen des Unterrichts praxisbezogen umsetzen zu können.

DER WEG ZUM BUNDESSIEG

Mit unserem im Unterricht erworbenen Wissen über die Geldpolitik und der Möglichkeit, online vor dem entscheidenden Quiz üben zu können, konnten wir die erste Stufe des Wettbewerbs in Teamarbeit erfolgreich meistern. Schwieriger war schon die zweite Runde des Wettbewerbs, bei der man sich erstmals nicht über einen Aufsatz zum Thema „Wie gewährleistet das Eurosystem Preisstabilität?“, qualifizieren musste, sondern über die Anfertigung eines Videos. Aufgabe dabei war es, diesen Sachverhalt mit Hilfe des Videos auf möglichst kreative und unterhaltsame Art und Weise auch Jugendlichen im Alter von 15 – 20 Jahren näher zu bringen, die wenig oder keine wirtschaftlichen Kenntnisse besitzen. Mit unserem pfiffigen Video überzeugte unser Team Cashilation die Jury der Bundesbank und durfte somit in die Finalrundes des Wettbewerbs einziehen.

Eine besonders spannende Erfahrung war für uns die letzte Runde des Wettbewerbs. Von insgesamt 80 deutschen Teams haben wir es unter die besten drei geschafft und waren nun hoch motiviert, auch die letzte Etappe mit Bravour zu bestehen. Professionell gekleidet in Anzug, Krawatte, Rock und hohen Schuhen durften wir in der 13. Etage der Deutschen Bundesbank unsere Präsentation vor einer Jury, welche aus verschiedenen Wirtschaftsexperten bestand, halten. Wir mussten für die nächste Sitzung des EZB-Rates die geldpolitischen Entscheidungen für den Euroraum treffen und fundiert begründen, um anschließend – wie auf der in der Realität stattfindenden anschließenden „Pressekonferenz“ – den Fragen der Jury Rede und Antwort zu stehen. Um uns unsere Aufregung zu nehmen und die Zeit bis zur Entscheidung zu überbrücken, organisierte die Deutsche Bundesbank eine Führung durch die Händlerräume und das Geldmuseum. Die Heimfahrt konnten wir mit einem Lächeln auf dem Gesicht antreten, da wir auch hier die Jury von unserem Wissen überzeugen konnten.

DIE PREISVERLEIHUNG IN DER EZB

Am 7. und 8. Mai war es dann soweit für die Preisverleihung, bei der alle Siegerteams aus den teilnehmenden Ländern angereist sind. An diesen zwei Tagen war keine Nervosität mehr zu spüren, da die Teams hier nicht mehr untereinander konkurriert haben, sondern neue Freundschaft geschlossen haben. Wir bekamen die tolle Möglichkeit, Jugendliche aus anderen Ländern kennenzulernen, uns über unterschiedliche Themen auszutauschen und unseren Horizont zu erweitern. Auf die Führung durch das Besucherzentrum der EZB folgte ein schöner Ausklang des Tages in einem Restaurant. Vier von uns mussten an diesem Tag leider wieder nach Hause reisen, da am nächsten Morgen eine unserer schriftlichen Abiturprüfungen anstand. Einer von uns hatte das Glück, keine Prüfung schreiben zu müssen und konnte zusammen mit Frau Wirth den Morgen danach mit einer spannenden Führung durch die EZB beginnen. Währenddessen eilte der Rest unseres Teams mit dem Taxi wieder zurück nach Frankfurt. Bei der Fragerunde mit dem EZB-Präsidenten Mario Draghi waren wir wieder vollzählig.  Anschließend hatten die Teams die Möglichkeit, Herrn Draghi eine Frage zu stellen. Um den Wettbewerb zum Schluss nochmal besonders zu machen und alles abzurunden, wurde von den Teams jeweils ein gemeinsames Foto mit Mario Draghi geschossen.

UNSER FAZIT

Der Generation Euro Students‘ Award ist eine tolle Gelegenheit, sein wirtschaftliches Wissen zu testen und vor Experten unter Beweis zu stellen. Die Eindrücke und Erfahrungen steigen und werden mit jeder Runde eindrucksvoller. Der Wettbewerb fördert die Kreativität, Teamarbeit, das Durchhaltevermögen und prägt jeden Teilnehmer für das weitere Leben. Wir möchten uns nochmal herzlich bei allen, die dafür gesorgt haben, dass dieser Wettbewerb zu einem prägenden und besonderen Erlebnis für uns wurde, bedanken.

Christian Zwießler, Felix Stingl, Lehrerin Hannedore Wirth, Adelia Muhametova, Marlon Richter, Max Meußer

 

AKTUELLES